Softwarearchitekten - die machtlosen Anführer

Die neue Ausgabe der Fachzeitschrift OBJEKTspektrum ist seit kurzem auf dem Markt, diesmal mit dem Schwerpunktthema „Architektur und Teams“. Darin finden Sie auch einen Artikel von mir: Emergente Architektur: Der machtlose Architekt. Hier die Zusammenfassung:

Die Softwarearchitektur ist ein wichtiges Artefakt der Softwareentwicklung. Softwarearchitekten müssen kommunikationsstark sein, für die Durchsetzung der Architektur in den Projekten sorgen usw. Das ist die öffentliche Meinung. In der Projektrealität sieht es meist anders aus: Architekturdokumente werden mühsam erstellt, doch im Alltag nicht gelesen. Architekten versuchen, durch Predigen die Einhaltung der Architektur zu erreichen. Teams entwickeln, auch ohne auf die Architektur zu achten. Was wäre, wenn man Architektur emergieren lassen würde, quasi als „Ergebnis des Schwarms“, anstatt sie mit viel Kraft in Einzelleistung zu erstellen? Die folgende Geschichte ist ein Kondensat meiner Erfahrung aus vielen Projekten. Lesen Sie, warum Architektur letztlich nicht von Einzelnen gemacht werden kann, und erfahren Sie, was nötig ist, damit Emergenz möglich wird.