Projektmanagement im Fluss

Fluss mit BrückeProjektmanagement heute bedeutet vielfach noch: Eine bestimmte Menge Scope, verteilt auf eine bestimmte Menge Zeit, bearbeitet durch eine bestimmte Menge Menschen. Das Ganze wird geplant, dann verfolgt und gesteuert, alles auf der Zeitlinie. Das funktioniert entweder oder es funktioniert nicht, das nächste Projekt wird durchgeführt, ohne dass man Erkenntnisse aus dem aktuellen Projekt mitnehmen würde. Außerdem wird ständig mit fiktiv ermittelten Endterminen verglichen, was einen Stress für alle Beteiligten (einschließlich Kunde) bedeutet.

Machen Sie es anders! Hier sind acht Tipps, mit denen Sie in den Fluss kommen und mehr lernen als andere Projektorganisationen:

  1. Betrachten Sie das Ganze nicht auf der Zeitlinie, sondern als einen strömenden Fluss von Features.
  2. Messen Sie die Geschwindigkeit dieses Flusses (Durchsatz) und deren Schwankung.
  3. Messen Sie, wie lange es dauert bis ein einzelnes Feature fertig entwickelt ist (Zykluszeit).
  4. Begrenzen Sie die Breite des Flusses auf das, was Ihr Team gleichzeitig leisten kann (work in progress).
  5. Sorgen Sie dafür, dass die im Fluss schwimmenden Gegenstände (Features) geringes Gewicht haben (small batch size).
  6. Wenn der Fluss gleichmäßig zu fließen beginnt, können Sie anfangen, den Bezug zur Zeit herzustellen und erste Termine vorauszusagen.
  7. Wenn Ihr Projekt vorbei ist, lassen Sie das Team beieinander und machen Sie mit ihnen das nächste Projekt. Benutzen Sie die gemessenen Daten als Planungsgrundlage.
  8. Wenn Sie genügend Projekte gemacht haben, vergessen Sie den Begriff “Projekt” und stellen Sie auf stabile Wertströme um.

Wenn Sie das so machen, steigern Sie den Erfolg und erzeugen eine angenehme Arbeitsumgebung. Ihre Leute werden Freunde und Bekannte einladen, ebenfalls dort zu arbeiten, und das Wort Fachkräftemangel wird in Ihrer Organisation unbekannt sein.

Holen Sie sich das für diesen Wettbewerbsvorteil nötige Wissen dafür ins Haus, zum Beispiel mit der inHouse-Version meines Trainings Flow in der Produktentwicklung.

Diese Beiträge könnten Sie noch interessieren:

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>