Kanban

Virtuelle Kanban-Systeme für die Produktentwicklung

Kanban ist eine schlanke, agile Methodik, mit der man existierende Produktentwicklungsprozesse optimieren kann, ohne deren Grundeigenschaften zu verändern (vorausgesetzt, Sie zählen Stapelgrößen und Warteschlangenbildung zwischen den Prozessschritten nicht zu den Grundeigenschaften eines Prozesses!).

So kann man Prozesse verbessern, die auf Scrum, XP, PSP/TSP oder sogar auf einem Wasserfall basieren. Wie bitte, den Wasserfall optimieren? Ja, selbst das geht und selbst das hat einen Sinn!

Grundprinzipien

Zunächst visualisiert man den Workflow.

Dann begrenzt man die Aufgaben, die gleichzeitig in Arbeit sind. Das bringt tatsächlich Veränderungen im Unternehmen: Einmal nichts zu tun, selbst wenn man Zeit hat, das ist für viele zunächst schwer zu verstehen.

Man sorgt dafür, dass Mitarbeiter sich Arbeit vom Vorgänger in der Prozesskette nehmen. Nicht der Vorgänger gibt fertige Arbeit an den Nachfolger (push-Prinzip), sondern der Nachfolger holt fertige Arbeit vom Vorgänger (pull-Prinzip).

Alles zusammen sorgt für einen gleichmäßigen Fluss von Anforderungen durch den Prozess. Der Kunde muss nicht mehr lange warten, bis er das vorgelegt bekommt, was er angefordert hat.

Vorteile

Kanban steigert den Ertrag (RoI) eines Projektes, weil es sich auf einen kontinuierlichen Fluss von geschäftlichem Wert konzentriert. Es senkt die Kosten, nicht indem man Lohnkosten immer weiter senkt, sondern indem man unnötige Verschwendung eliminiert, die im Workflow enthalten ist.

Kanban-Teams liefern verlässliche Resultate, weil sie durch das WIP-Limit die Komplexität ihrer Aufgaben reduzieren. Die Köpfe werden frei für das Wesentliche.

Kanban ermöglicht quantitatives Management, an dessen Wirksamkeit in der Produktentwicklung schon niemand mehr glauben wollte. Das ermöglicht einem Team, sich täglich weiter zu verbessern (kaizen).

Kanban gibt uns eine Sprache in die Hand, mit der wir agile Prozesse beschreiben können und sagen können, warum diese funktionieren. (Erinnern Sie sich z.B. noch an das alte Gerücht, Extreme Programming würde nur funktionieren, wenn man alle Praktiken einhält? Das Gerücht entstand nur, weil man nicht ausdrücken konnte, warum es funktioniert!)

Kanban ermöglicht es, Beschränkungen traditioneller agiler Methoden aufzugeben, wenn das Team mit seiner Arbeitsmethodik eine gewisse Reife erreicht hat. Zum Beispiel werden nach einiger Zeit Aufwandsschätzungen optional. Auch sind Iterations-Timeboxen nicht mehr notwendig.

Starten Sie mit Kanban!

Mit Kanban zu beginnen ist nicht schwer, weil es eine evolutionäre Methodik ist. Besuchen Sie mein Kanban-Training und machen Sie sich selbst ein Bild davon!