Profil

Foto zum Herunterladen:
MatthiasBohlen.tif (hochauflösend, ca. 4.9 MB)

Lebenslauf und Werdegang

Familienstand, Schulbildung

Geboren am 16. April 1959 in Bad Rothenfelde (bei Osnabrück), aufgewachsen in Halle/Westfalen, Abitur 1977 am Kreisgymnasium Halle/Westfalen.

Ausbildung

Studium der Informatik an der Universität Karlsruhe (TH), Abschluss 1985 als Diplom-Informatiker. Studienschwerpunkte praktische Informatik, technische Informatik, Ergänzungsfach Entwurf elektronischer Schaltungen. Diplomarbeit aus dem Bereich Computergrafik: “SDS3 – ein Entwurfssystem für komplexe dreidimensionale Geometrieszenen”.

Studienbegleitend und nach dem Studium war ich zwischen 1981 und 1987 freiberuflich für kws Computersysteme in Ettlingen tätig und entwickelte einen Compiler für FORTRAN 77 und einen für die Sprache SORBAS (StrukturORientiertes BASic). Zielplattform war die damals revolutionäre Prozessorreihe 680xx von Motorola.

Beruflicher Werdegang

08/1987 – 06/1998

Software-Entwickler, Consultant
Logotec Software GmbH, http://www.logotec.com
Die Firma heißt heute Comos Industry Solutions GmbH (http://www.comos.com) und ist seit Oktober 2008 eine Tochter der Siemens AG.

Logotec Software entwickelte LOGOCAD, eines der ersten CAD/CAM-Systeme, die auf IBM PCs laufen. Anfänglich in PASCAL, später in C, dann C++ mit MFC, dann C++ auf Sun Workstation mit X/Motif. Ich begann 1987 mit der Entwicklung der ersten Module für dreidimensionale Konstruktion. Die ersten Anwendungen waren im Holz- und Stahlbau. Später bekam das System einen neuen Kern für das Management von Engineering-Daten (genannt Comos). Module für Heizung, Lüftung und Klima sowie Anlagenbau bauten darauf auf. Das war für mich der Übergang von der Entwicklung ins Consulting – ich führte das System bei Atotech ein, einem Hersteller von galvanotechnischen Anlagen zur Herstellung von Printplatten für Mobiltelefone.

07/1998 – 06/2001

Leiter Competence Center “Customer Solution Development”
Comma Soft AG (http://www.comma-soft.com)

Bei Comma Soft gründete und führte ich das Competence Center für kundenspezifische Lösungen (Anwendungsentwicklung). Consulting-Tätigkeit für Firmenkunden mit eigenen SW-Entwicklungsprojekten.

07/2001 – heute

Coach für Produktentwicklung, IT-Berater, Lean/Kanban-Experte, Software-Architekt
Matthias Bohlen IT-Beratung, http://www.mbohlen.de

Seit 2001 bin ich als unabhängiger Berater für Produktentwicklung tätig. Meine Arbeitsschwerpunkte: Team-Management mit Kanban und Scrum, Agile Verfahren, SW-Architektur, Informationssysteme auf JavaEE-Basis.

Im Jahr 2002 gründete ich das Open Source Projekt AndroMDA, das einen Codegenerator für die modellgetriebene Software-Entwicklung hervorbringt. Mit ihm lassen sich aus Modellen alle Arten von Artefakten für die Anwendungsentwicklung erzeugen, unter anderem Entitäten, Persistenzschicht, Controller und Weboberflächen.

Seit 2008 bin ich zertifizierter Scrum-Master.

In 2011 gründete ich zusammen mit Michael Mahlberg die Limited WIP Society Cologne, eine Vereinigung der Lean/Kanban-Interessierten im Kölner Raum.

Seit 2012 bin ich Mitglied im iSAQB (International Software Architecture Qualification Board) und setze mich dort für Qualifizierung von Softwarearchitekten ein.

Im Laufe der Jahre habe ich Code zu verschiedenen Open Source Projekten beigetragen, z.B. zu Eclipse Modeling und zu Grails Plugins.

Darüber hinaus trage ich regelmäßig auf Konferenzen vor und schreibe für Fachzeitschriften. Im Redaktionsteam des OBJEKTspektrum war ich Mitglied.